Get insider knowledge

Tranquillo Barnetta's Blog




Dies dachten sich wohl auch die Schalker-Fans beim ersten Spiel gegen Augsburg. Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Dieses Sprichwort bewahrheitete sich wiedermal. Das Spiel war gelinde gesagt, eine Katastrophe. Beide Teams machten wenig für ein gutes Match. Wenig Tempo, wenig Torchancen, wenig Spass zum Zuschauen. Was in Erinnerung bleiben wird aus diesem Spiel ist eigentlich nichts. Allenfalls die Statistiker unter den Fans vermerkten vier Gelbe Karten auf Schalker-Seite, was doch extrem viel ist für so ein Spiel. Da kann nur die Devise gelten, abhaken und weiter machen. Das nächste Spiel kommt zum Glück schon bald. Und gegen Greuther Fürth geht es ja bestimmt besser. Zumindest durfte man auf genau das hoffen. Doch siehe da, Fürth zeigt Königsblau wer Chef auf dem Platz ist und bezwingt, wenn auch mit etwas Glück, Schalke in der Nachspielzeit mit 2:1. Gibt es daher positive Aspekte aus diesem Spiel? JA, die gibt es tatsächlich. Schalke traf wieder. Genauer gesagt, war es der Neuzugang Bastos, der in der 47. Minute ein Tor für die Knappen erzielen konnte. Und auch der andere Neuzugang, Raffael, vermochte Akzente zu setzten.

Für Barnetta gab es einen sechsminütigen Einsatz gegen Augsburg, ohne Glanzmomente und zwingende Aktionen. Wobei man ihm zugute halten muss, dass es doch sehr schwierig ist, sich in solch kurzer Zeit auf ein Spiel einzustellen und den Unterschied zu machen. Im Spiel gegen Fürth wurde Tranquillo gar nicht eingesetzt, was doch sehr schade ist.
Stefan Tschumi für barnettafan.ch